Corona: Soforthilfe - (un)berechtigt beantragt?!

8. Mai 2020

Berlin:

Mit der Soforthilfe soll Unternehmern in wirtschaftlichen Notlagen geholfen werden. So setzt der Verwendungszweck der Soforthilfe zwingend einen Liquiditätsengpass und damit im Zusammenhang stehende existenzbedrohende wirtschaftliche Schwierigkeiten voraus. Dies bedeutet, dass nur unmittelbar mit der wirtschaftlichen Tätigkeit im Zusammenhang stehende Aufwendungen als Schaden herangezogen werden können. Die Soforthilfe wurde zur Deckung von laufenden Kosten gewährt, wobei die Lohn- und Gehaltskosten für Beschäftigte sowie der Unternehmerlohn und die privaten Lebenshaltungskosten der Unternehmer nicht berücksichtigt werden.

Die privaten Lebenshaltungskosten von Selbstständigen und Unternehmern können über einen erleichterten Zugang zur Grundsicherung gedeckt werden. Die Bedürftigkeitsprüfung dieser finanziellen Unterstützung soll erst im Nachhinein stattfinden, sodass die Unterstützung unmittelbar erfolgen kann.

Zur Vermeidung von Nachteilen, sollte jeder Zuschussempfänger für sich prüfen, ob die Voraussetzungen für die Erlangung des Zuschusses gegeben sind. Vor diesem Hintergrund versendet die IBB aktuell eine Rechtsbelehrung an alle, die bereits Soforthilfe beantragt und erhalten haben.

Brandenburg:

Die ILB versendet derzeit in Einzelfällen (vermutlich aufgrund von Stichproben) an Antragsteller der „Soforthilfe Corona“ des Landes Brandenburg einen „Nachweis des erwerbsmäßigen Sach- und Finanzierungsaufwands“. Der Nachweis ist auch in Neuantragsfällen (Anträge können noch bis 31. Mai 2020 gestellt werden) beizufügen. Das Formular finden Sie hier.

Zum Formular kamen Fragen auf, wie die verwendeten Begriffe „Einnahmen“ und „Ausgaben“ definiert sind, insbesondere ob diese handelsrechtlich oder steuerrechtlich gemeint sind, ob dabei periodengerecht abzugrenzen ist u. ä.. Nach Angaben der ILB wird für den genannten Nachweis nur auf den (geldmäßigen) Zu- und Abfluss im 3-Monatszeitraum abgestellt . Auf das Entstehen der Forderung oder der Verbindlichkeit kommt es nicht an, so dass es keinen Unterschied aufgrund der Gewinnermittlungsart gibt. Es spielt für den Nachweis auch keine Rolle, ob das vereinnahmte Geld ggf. unmittelbar nach Ablauf des 3-Monats-Zeitraums wieder abfließt; so zählt z. B. auch die vereinnahmte Umsatzsteuer zu den Einnahmen im o. g. Sinn. „Fiktive Einnahmen“ (z. B. Eigenverbrauch) müssen dementsprechend nicht angegeben werden.

Für die Rücksendung des Nachweises des erwerbsmäßigen Sach- und Finanzierungsaufwands setzt die ILB kurze Fristen (i. d. R. 5 Tage). Diese Fristen werden wohl auch angewandt, d. h. nach Ablauf der Frist wird nach Aktenlage entschieden. Ratsam kann es deshalb sein, eine Fristverlängerung zu beantragen, die aufgrund der hohen Arbeitsbelastung bei der ILB wohl auch gewährt wird.

Stellt sich anhand des Formulars zum Nachweis des erwerbsmäßigen Sach- und Finanzierungsaufwands heraus, dass kein Liquiditätsengpass vorhanden war bzw. sein wird, sollte eine Rückzahlung erfolgen bzw. im Falle noch nicht gestellter Anträge von solchen Abstand genommen werden.

Weiterlesen

Weitere Artikel
zum Thema »Unternehmen«

Maß halten!

Nicht selten wird in den Betriebsprüfungen über das Geschäftsführergehalt diskutiert. Für dessen Angemessenheit gibt es keinen eindeutigen Wert. Damit Sie trotzdem nicht ...

Umsatzsteuer-Änderungen 2021: Das ändert sich für Online-Händler ab 1. Juli

Ab 1. Juli 2021 gelten vollkommen neue Regelungen bei der Umsatzsteuer für den EU-Online- und Versandhandel. Lesen Sie hier, was künftig bei Lieferungen an Privatpersonen ...

Wichtiges zur Umsatzsteuer ab 2021

In 2021 treten zahlreiche und grundlegende Änderungen im Bereich der Umsatzsteuer in Kraft.

Geschenke, Betriebsveranstaltungen, Verpflegungspauschalen: Lohnbuchführung 2020 prüfen!

Es gibt zahlreiche Sachverhalte, denen man auf den ersten Blick nicht ansieht, dass diese im Rahmen der Lohnabrechnung zu berücksichtigen sind. Zur Vermeidung von Nachteilen ...

Corona-Überbrückungshilfe

Informieren sie sich jetzt in unserem Blog über die Beantragung der Überbrückungshilfe, um ihr Unternehmen in der Corona-Zeit abzusichern!

Corona: Kurzarbeitergeld auch für Ärzte und Zahnärzte

Durch Weisung vom 7. Mai 2020 hat die Bundesagentur für Arbeit klargestellt, dass Ärzte, Zahnärzte und sonstige Leistungserbringer Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben, nicht ...

Corona: Soforthilfe für Berliner Kultur und Medienunternehmen

Kultur- und Medienunternehmen stehen aufgrund der Corona-Pandemie vor besonderen Herausforderungen. Das Land Berlin stellt für diese Unternehmen Zuschüsse bis zu EUR 25.000 ...

Corona: Rückzahlung von Vorauszahlungen 2019 und Umsatzsteuersenkung für Gastronomiebetriebe

Die Koalitionspartner haben am 22. April 2020 weitere Maßnahmen zur wirtschaftlichen Bewältigung der Corona-Krise beschlossen.

Corona: Kurzarbeitergeld - Alles Wichtige zur Antragstellung

Der Koalitionsausschuss hat eine Erhöhung des Kurzarbeitergeldes beschlossen.

Corona: Der neue KfW-Schnellkredit mit 100 Prozent Haftungsfreistellung

Corona: Das müssen Sie jetzt wissen

Informationen und Links rund um das Corona-Virus

Corona: Unternehmen in Not - So hilft der Staat

Zur Bewältigung der Corona-Krise stellt der Staat umfangreiche Instrumente zur Sicherung der Liquidität von Unternehmen bereit.

Betriebswirtschaftliche Beratung durch Steuerberater

Nutzen Sie unseren Blick von außen zur Beantwortung betriebswirtschaftlicher Fragen.

Minijobs - Tickende Zeitbombe für Arbeitgeber?!

Angesichts von Mindestlohn und Teilzeitgesetz entwickeln sich Minijobs für Arbeitgeber zunehmend als Risikofaktor bei Betriebsprüfungen.

Unternehmensverkauf: Steuern bei Betriebsveräußerung

In der eigenen Firma, Praxis oder Kanzlei steckt oft das ganze Leben. Sie haben viel Zeit und Kraft investiert. Sie haben Ihre Selbständigkeit durch Höhen und Tiefen geführt. ...

Mehr Netto vom Brutto

Besonderes Augenmerk legen wir auf den Bereich Personalwirtschaft.

Finanzbuchführung

Die Finanzbuchführung ist der wesentliche Teil des betrieblichen Rechnungswesens.

Jahresabschlüsse und Gewinnermittlungen

Wir unterstützen Sie bei der Aufstellung der gesetzlichen Jahresabschlüsse und Gewinnermittlungen.

Steuerberatung

Als Unternehmer haben Sie zahlreiche steuerliche Deklarations- und Anzeigepflichten zu erfüllen.

Unternehmensbewertung

Ein Unternehmen ist das wert, was dafür bezahlt wird?

Unseren Blog können Sie auch via RSS empfangen, abonnieren und lesen.

Bloggerei.de